Biogas Repowering - Erweiterung von Biogas-Anlagen

In eine bestehende Biogasanlage lassen sich viele effektive Erweiterungen integrieren.
Damit lassen sich die Effektivität steigern und Kosten senken. Hier stehen nicht nur neue Behälter zur Kapazitätserhöhung zur Auswahl. Einige Beispiele des Biogas Repowering wollen wir Ihnen hier näher erläutern.

Biogas Repowering: Gorator - die leistungsstarke Mikrozerkleinerung

Biogas - GoratorEin qualitativer und quantitativer Gasertrag ist ein wichtiger Punkt für Betreiber von Biogasanlagen. Der Gorator, ein Produkt aus dem Bereich Biogas Repowering, kann diesen Prozess gezielt unterstützen.
Das Substrat wird in vielfältiger physikalischer und mechanischer Weise konditioniert (der Gorator zerkleinert, zerfasert, mahlt, mischt, homogenisiert und fördert), bei einer Verweilzeit von weniger als 70 Tagen, einem Mist- oder Grasanteil von mehr als 30 Prozent oder langfaserigen Substraten, bietet der Gorator entscheidende Vorteile betreffend des Gasertrages, Eigenstromverbrauches, Substratmenge und vieles mehr.

Vorteile:

PlanET Mix - Keine Grenzen bei Substraten und Anlageneinbindung

Der PlanET Mix ist eine spezielle Einbringtechnik, die Substrate wie NawaRo und Mist im voraus zerkleinern und mischen kann. Biogas Repowering: Durch den Einsatz von je einem Frequenzumrichter und einem Motor je Mischschnecke können diese in Bezug auf das Inputmaterial eingestellt und somit im Energieverbrauch minimiert werden.

Vorteile:

Biogas Repowering: PlanET Vario - Das Einbringtechnik-Modul mit großer Flexibilität

Biogas RepoweringBesonders energiesparend und verschleißarm kann eine Biogasanlage mit der Vario Fördertechnik arbeiten. Gehäckselte NawaRo, Festmist, Futterreste sowie feste Kofermente wie Altbrot können hiermit direkt in den Fermenter befördert werden. Biogas Repowering in seiner modernsten Form.

Vorteile:

 

Video Standfeste Substrat-Einbringtechnik für Biogasanlagen

 


 

Das könnte Sie auch interessieren:
Biogas Montage | Biogas Erweiterung | Biogas Modernisierung